15. Dezember 2011 von Marcus Goldhahn

Knapp Verlag
Knapp Verlag

Auf 131 Seiten präsentiert Franz Hohler insgesamt 15 seiner Werke zwischen 1959 und 1966. Seine Werke, das klingt ein wenig hochtrabend. In Wirklichkeit handelt es sich hier um Texte die er in dieser Zeit für das Oltner Tagbaltt schrieb. Keines Wegs sollte man diese Texte aber unterschätzen. In diesen 15, zum Teil kurzen, Geschichten steckt eine Menge Witz und Kleinkunst, der ein oder andere Ratgeber und eine Lebensweisheit findet sich mit Sicherheit auch noch. "Eine Kuh verlor die Nerven", aber sicherlich nicht weil sie dieses Buch gelesen hat. Für die nächste Bahnreise und allgemein für Unterwegs sicherlich lesenswert. Es ist Kompakt, klein und passt in jede Jackentasche. Nur das große Literarische Können vermisst man hier. Natürlich wollen wir das Werk nicht schlechter machen als es ist. Die kleinen Texte sind gut geschrieben und beachtet man einmal, dass einige davon im Alter von 16 Jahren entstanden sind, bringt das schon wieder ein ganz anderes Licht darauf. Ich sage viel Spaß beim Kollektieren und unbedingt Seite 63 lesen. Denn dort verliert die Kuh ihre Nerven. 


Franz Hohler „Eine Kuh verlor die Nerven“,131 Seiten, Knapp Verlag, 17,80 EUR, 1. Auflage (September 2011)

So sieht Franz heute aus.
Franz Hohler

Termine